BLOG

Übersicht
08/08/2012

IBUg 2012 – Kreatives Gemetzel auf dem Schlachthof

Die Industriebrachenumgestaltung (kurz IBUg) geht in diesem Jahr bereits in ihre 7. Auflage. Mehr als 70 Künstler aus acht Ländern werden ab dem 24. August im ehemaligen Schlachthof im sächsischen Glauchau ihr Domizil beziehen und dort eine weitere Industriebrache in einer einwöchigen Kreativphase in ein Gesamtkunstwerk verwandeln. Mit spektakulären Installationen, beeindruckende Wandmalereien, detailverliebten Illustrationen und multimedialen Projektionen, für die der brachliegende Schlachthof eine faszinierende Kulisse bietet.

Impressionen von der IBUg 2011 (© Thomas Dietze)

Mit dabei sind u.a. Ta55o (Meerane), Chromeo (Schweiz), Flamat (Leipzig), Hifi (Dortmund), Koala (Schweiz), Loomit (München), Help, Okle74, Royal TS, Zone56 (alle Glauchau), Amin (Frankreich), Andy K (Dresden), Bue the warrior (Belgien), Caparso (Dresden), Etam (Polen), Johannes Mundinger (Berlin), Lean Frizzera (Argentinien), Martin Ron (Argentinien), Quintessenz Creation (Berlin), Rebelzer (Hamburg), Remi Rough (England), SatOne (Italien) und Threehouse (Leipzig).

Impressionen von der IBUg 2011 (© Thomas Dietze)

Die Ergebnisse der kreativen Arbeit sind dann vom 31. August bis zum 2. September im Rahmen eines Festivals für urbane Kunst und Kultur dem Publikum zu erleben. Zum umfangreichen Rahmenprogramm der IBUg gehören 2012 ein Urban Art Markt mit Fotografien aus den letzten sechs Jahren IBUg, mit T-Shirts und Taschen sowie großen und kleinen Kunstwerken der IBUg-Künstler, ein Filmprogramm, eine Modenschau mit urbaner Haute Couture sowie Führungen durch die umgestaltete Brache. Weitere Höhepunkte des Wochenendes sind die Vorträge des Göttinger Künstlers Bond, der am Festivalsamstag die Graffiti-Kultur Südostasiens vorstellt, von Manuel Gerullis, der das „Meeting of Styles“ nach Glauchau holt, und von Graffiti-Anwalt Dr. Patrick Gau, der die rechtlichen Aspekte von Graffiti und Streetart beleuchtet. Zum Abschluss wird am Sonntagnachmittag mit Experten über die Frage “Industriebrachenumgestaltung ja, aber wie?” diskutiert.

IBUg Royal – Der Soundtrack zu IBUg

Zur traditionellen IBUg-Party, die am Samstagabend ab 22 Uhr zum Feiern und Tanzen mit dem IBUg-Team und den Künstlern einlädt, gibt es feinste Hip-Hop-Beats von DJ Showi (Stuttgart), DefZone (illcandevilz/IBUg) und Okle (illcandevilz/IBUg), Elektronisches von Franz! (Muna), Konglomerat (Weimar) und der Mopedgang (Glauchau) sowie Visuals von MXZEHN (Weimar).

Hier gibt es den Trailer von der IBUg 2011:

Das komplette Programm und mehr Informationen zur IBUg gibt es im Internet unter www.ibug-art.de. Videos von der IBUg 2011 in Meerane gibt es bei ARTE Creative oder YouTube.

Red Bull Wings Academy – Urban Art Workshop im Vorfeld

Ein weiteres Highlight gibt es bereits vor der IBUg: Vom 20. bis 24. August auf dem Gelände des alten Schlachthofs in Glauchau ein Urban-Art-Workshop der Red Bull Wings Academy statt. Hier können Interessierte mit dem Meeraner Graffiti-Künstler Ta55o, Flamat aus Leipzig und dem Glauchauer Lokalmatadoren Zone56 ihrer Kreativität Flügel verleihen und sich im Sprühen von Graffiti oder Stencil oder beim Kleben von Paste-Ups ausprobieren. Die Anmeldung für die Red Bull Wings Academy läuft bis zum 15. August auf www.redbull.de/redbullwingsacademy.

Red Bull Wings Academy – Urban Art Workshop in Glauchau

Geschrieben von Michael in Events, Kunst
Übersicht
Phase 0 wird gefördert durch
Folge Phase 0