BLOG

Übersicht
05/06/2014

N.I.C.E. Award 2014 prämiert Spillover-Innovationen

Kunst, Kultur und Kreativität sind wesentliche Impulsgeber für die Gesellschaft. Das Phänomen der gegenseitigen positiven Beeinflussung und Weiterentwicklung durch die Impulse aus anderen Bereichen nennt die Europäische Union “Spillover-Effekt” und fordert ihre Mitgliedsstaaten auf, Maßnahmen zu ergreifen, um die Kraft von Kultur und Kreativität sichtbar zu machen und innovative Effekte in andere Bereiche wie Stadtentwicklung, Klima oder Bildung zu fördern. Der N.I.C.E. Award prämiert deshalb 2014 innovative Spillover-Projekte aus Europa. Aufgerufen waren Kulturbetriebe, selbständige Kulturschaffende, Akteure der Kreativwirtschaft, wissenschaftliche Einrichtungen und Forscher mit kulturellem Erkenntnisinteresse, kulturpolitische Körperschaften und Institutionen, sich mit Kulturprojekten, kulturbezogenen Forschungsvorhaben zu bewerben und kultur- und kreativwirtschaftspolitische Strategien zum Thema “Spillover-Innovationen” einzureichen.

Zehn kulturelle Projekte aus fünf Nationen, die besonders innovativ Impulse in die Gesellschaft übertragen, sind in der Endrunde um den N.I.C.E. Award 2014, darunter vier Projekte aus dem Ruhrgebiet. Die Projekte auf dieser Shortlist werden ab dem 10. Juni in einer öffentlichen Ausstellung in der City-Messehalle in Essen präsentiert. Überreicht wird der N.I.C.E. Award dann am 12. Juni um 17 Uhr im Rahmen des Forum d’Avignon Ruhr im GOP Varieté in Essen.

Vernissage der Shortlist-Ausstellung zum N.I.C.E. Award 2014 © Vladimir Wegener

Aus 108 Bewerbungen aus 22 Nationen hat die internationale Jury, bestehend aus Pia Areblad (TILLT, Schweden), Charles Landry (Comedia, Großbritannien), Prof. Kurt Mehnert (Folkwang Universität der Künste, Deutschland) und Janjaap Ruijssenaars (Universe Architecture, Niederlande), zehn Projekte mit den innovativsten Spillover-Effekten ausgewählt. Ein weiteres Projekt wurde mit einer Sonderauszeichnung bedacht und zur Ausstellung eingeladen. Der N.I.C.E. Award wird vom ecce gemeinsam mit dem 2013 initiierten europäischen Network for Innovations in Culture and Creativity in Europe (N.I.C.E.) vergeben. Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen sowie die Städte Bochum, Dortmund, Essen und Gelsenkirchen finanzieren den Preis mit insgesamt 10.000 Euro.

Mehr Informationen gib es hier…

Geschrieben von Michael in Events
Übersicht
Phase 0 wird gefördert durch
Folge Phase 0