BLOG

Übersicht
31/05/2012

Some Magazine – Fehler zwischen Design und Kunst

Morgen findet im Volkspark in Halle unter dem Titel “Remix _ Ideen entstehen” die zweite Some Conference statt. Mehr dazu gibt es hier nachzulesen. Für uns ist das Grund und Anlass, ein weiteres studentisches Projekt der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle vorzustellen. Das Some Magazine lotet seit 2010 das weite und spannende Feld zwischen Design und Kunst aus. Zwei Mal im Jahr veröffentlichen Studierende aus dem Studiengang Kommunikationsdesign das monothematische Magazin in Eigenregie. Die aktuelle Ausgabe widmet sich auf 136 werbefreien Seiten dem Thema »Error« und betrachtet den Fehler aus vielen unterschiedlichen Perspektiven. Ist der Fehler nicht oftmals abhängig von äußeren Faktoren? Bestimmt nicht die Norm was richtig und falsch ist? Wird das Richtige irgendwann zum Falschen oder umgekehrt? Aus diesen Überlegungen heraus gliedert sich das Magazin in drei Kategorien: Timing, Norm und Chance.

Was diese drei Begriffe mit dem Fehler zu tun haben, zeigt das Some Magazine unter anderem in Interviews mit dem Berliner Künstler Fiete Stolte, der über seine eigene Zeitrechnung und über die Grenze zwischen richtig und falsch spricht, oder mit dem Vater der Konkreten Poesie Eugen Gomringer, der einen persönlichen Einblick in seinen Arbeitsprozess gibt…

Der Fehler brachte die Macher des Some Magazine bis nach Paris zu dem blinden Fotografen Evgen Bavcar, der in einer Reportage zu der Erkenntnis kommt, dass Perfektion eine Utopie ist. Oder in das Münchener Atelier der Modedesignerin Ayzit Boston, die zusammen mit der Redaktion die Fehler der Esskultur untersuchte und in einer Produktkooperation gleich so moderne Umhängeservietten für Sie und Ihn produzierte.

Eine Kooperation mit den Künstlerbedarfsläden von idee. der creativmarkt, die gleich noch den Druck des Magazins spendierten, machte außerdem einen Workshop mit der Berliner Illustratorin Sarah Illenberger möglich. Zusammen mit Burg-Studenten, einer Menge Wolle und kleinen Webrahmen wurden dabei außergewöhnliche Selbstporträts hergestellt.

Dass der Fehler eine Chance in sich birgt, auf die Idee kamen auch viele Autoren der »Letter from…« Rubrik, wie beispielsweise Bruno Nagel oder John Maeda. Und was machten die großen Fotografen? Die gruben für das Some Magazine ihre schlechtesten Fotos aus und erzählten, wie es dazu kam. Entstanden ist so eine interessante Fotostrecke mit amüsanten Anekdoten sowie die Erkenntnis, dass Fehler nicht gleich Fehler ist.

Alle Ausgaben des Some Magazine sind zu beziehen über die Bibliothek der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Kontakt: 0345 7751-639 / frauendo@burg-halle.de), im Online Shop des Slanted Magazine sowie weltweit in 50 Buchhandlungen.

Mehr Infos über das Some Magazine gibt es im Netz unter http://somemag.com.

Geschrieben von Michael in Design, Kunst
Übersicht
Phase 0 wird gefördert durch
Folge Phase 0