BLOG

Übersicht
09/02/2012

Mit der Kamera unterwegs im Heiligen Land

Der Berliner Fotograf JUST war Anfang des Jahres mit seiner Kamera in Israel unterwegs. Dort hat er in Tel Aviv unter anderem KLONE und ZERO-CENTS bei Live-Aktionen begleitet und jede Menge Impressionen eingefangen. Die Stadt scheint wegen seiner verfallenden Gebäude und Industriekomplexe, der Möglichkeit, auch tagsüber und mitten in der Stadt zu malen, einer offenen und gastfreundlichen Szene und einer in Bezug auf Streetart und Graffiti entspannten Polizei eine tolle Spielwiese für Künstler und mit leckerem Essen, dem Strand und Cafés auch sonst eine Reise wert zu sein. Aber seht selbst. Mehr Bilder gibt es im Blog von JUST.

On the Run in Tel Aviv © JUST

On the Run in Tel Aviv © JUST

Ein kleiner Insider-Tipp für Writer ist das CAPZOOLA. Hier gibt es nicht nur Spraycans aus Europa u.a. von MTN. Der vor fünf Jahren von Lalo eröffnete Shop ist auch eine wichtige Institution der noch jungen Graffiti-Kultur in Israel und die Writers Corner des Landes.

Ravit (Street-Cat) and Lalo at CAPZOOLA graffiti shop © JUST

Seine Reise nach Israel führte JUST für einen Tag auch in ein palästinensisches Dorf im Westjordanland, wo seit 2009 ein Konflikt zwischen Palästinensern und israelischen Siedlern um eine Quelle schwelt. Jede Woche gibt es hier einen symbolischen Portest, für den sich selbst Kinder mit Masken und Bildern ihrer bereits inhaftierten Väter rüsten und der von den Sicherheitskräften mit Tränengas und Buttersäure aus Wasserwerfern beantwortet wird. Hier gibt es die beeindruckenden Bilder.

One Day in the Westbank © JUST

One Day in the Westbank © JUST

Mehr über JUST gibt es bei PHASE 0 auf seiner Projektseite und in einem Interview, dass wir im vergangenen Herbst in Berlin mit ihm geführt haben…

Geschrieben von Michael in Allgemein, Kunst
Übersicht
Phase 0 wird gefördert durch
Folge Phase 0